Zentralinstitut - Springe direkt:
  • Das Zi

    Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) ist das führende Forschungsinstitut für die ärztliche Versorgung in Deutschland. Im Fokus steht die ambulante Medizin – zum Wohle von Patient und Arzt, unabhängig von deren Wohnort oder Lebenssituation.

  • Versorgungsatlas

    In welchem Kreis fehlt welcher Facharzt? Wo verschreiben Ärzte welche Medikamente wie häufig? Wir analysieren regionale Unterschiede in der medizinischen Versorgung.

  • Zi-Praxis Panel

    Wir nehmen die wirtschaftliche Lage von Ärzten unter die Lupe. Mit den Daten liefern wir Ärzten eine wertvolle Basis für ihre Praxisplanung. Auch für Honorarverhandlungen sind die Analysen des ZiPP bedeutsam.

  • Kodierhilfe

    Die Anforderungen an Ärzte bei der Diagnosestellung wachsen. Wir unterstützen Ärzte dabei, Krankheitsbilder richtig zu kodieren. Mit Manualen zu einzelnen Krankheiten und Defekten liefern wir Leitfäden, um effizient den richtigen Diagnoseschlüssel zu erfassen.

  • Demografie

    Die alternde Gesellschaft stellt das Gesundheitssystem vor besondere Herausforderungen. Wir tragen mit Themen, Analysen und Studien dazu bei, dass die Belange von Patienten und Ärzten bei diesem gesellschaftlichen Trend erkannt und berücksichtigt werden.

Zi-Forum

Digital Health - Neue Optionen für die Versorgungsforschung?

Elektronische Krankenakte, Abrechnungsdaten oder Fitnesstracker – die digitale Welt hat längst auch die Medizinbranche durchdrungen. Genutzt wird die wachsende Datenmenge bisher kaum, obwohl Big Data enormes Potenzial für Prävention, Diagnostik und Therapie birgt. Ansätze für dessen Nutzung und Beispiele aus dem Ausland standen im Fokus der Zi-Fachtagung „Digital Health“ am 07. April 2016 in Berlin. Hören Sie mehr dazu in unserem aktuellen Audiobeitrag.

Tagungsunterlagen


04. Mai 2016

Zi-Studie: Hoher Fachkräftebedarf in Arztpraxen

Fast jede fünfte Praxis sucht medizinisches Fachpersonal, wie eine Studie des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi) ergibt. Als Einstellungshemmnisse werden häufig die zu geringe Qualifikation von Bewerbern, aber auch nicht realisierbare Zeit- und Gehaltsvorstellungen genannt. „Dies könnte insgesamt ein erstes Anzeichen für einen Fachkräftemangel sein“, erklärt Zi-Geschäftsführer Dr. Dominik von Stillfried.

Pressemitteilung


18. April 2016

Zi-Geschäftsführer Dr. von Stillfried bei internationaler WIC-Konferenz in Pisa

Nach dem erfolgreichen Auftakt in Berlin diskutieren Wissenschaftler und Fachöffentlichkeit in Pisa über den Umgang mit regionalen Unterschieden in der medizinischen Versorgung. Das Zi stellt sein Projekt Versorgungsatlas vor.

Pressemitteilung


07. April 2016

Arbeiten am Fundament: Deutschland braucht eine Infrastruktur für Gesundheitsdaten

Mehr als 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis diskutieren bei einer Zi-Tagung über Möglichkeiten der digitalen Gesundheitswirtschaft. Gebraucht werde ein rechtliches Fundament für den Datenaustausch, so die einhellige Forderung – verbunden mit dem Angebot, an dessen Bau mitzuwirken.

Pressemitteilung


Publikation

Zusammenhang zwischen sozioregionaler Lage und ambulant-ärztlichem Versorgungsbedarf

Schulz Mandy, Czihal T, Erhart M, Bätzing-Feigenbaum J, von Stillfried D. Zusammenhang zwischen sozioregionaler Lage und ambulant-ärztlichem Versorgungsbedarf. Public Health Forum 2016; 24(1): 9–12. DOI: 10.1515/pubhef-2016-0004.

Abstract online


Publikation

Versorgungsforschung als Impulsgeber für das Versorgungssystem

Dominik von Stillfried, Versorgungsforschung als Impulsgeber zur Weiterentwicklung des medizinischen Versorgungssystems - die Sicht des Zi, in: Cornelia Trittin (Hrsg.), Versorgungsforschung. Zwischen Routinedaten, Qualitätssicherung und Patientenorientierung, BARMER GEK, Asgard Verlagsservice, Siegburg, 2015: 27-42.

Fachartikel online


Publikation

Sozialstruktur und Versorgungsbedarf

M. Schulz, T. Czihal, M. Erhart, D. Stillfried, Korrelation zwischen räumlichen Sozialstrukturfaktoren und Indikatoren des medizinischen Versorgungsbedarfs, in: Das Gesundheitswesen, Ausgabe 1/2015, Georg Thieme Verlag, 2015.

Abstract online


Wissenschaftspreis

Aktuelle Ausschreibung

Das Zi schreibt im Jahr 2016 erneut den mit 5.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis „Regionalisierte Versorgungsforschung“ aus. Bewerbungsschluss ist der 05. August 2016. Zur Ausschreibung.

Zi-Kodierhilfe

Unterstützung für vertragsärztliche Praxen

Mit der Kodierhilfe hat das Zi ein einfach zu nutzendes, elektronisches Nachschlagewerk geschaffen, mit der Vertragsärzte und -psychotherapeuten den richtigen ICD-10-Schlüssel für jede Erkrankung finden können. Zur Aktualisierung sind wir auf die Mitarbeit von Vertragsärzten angewiesen. Möchten Sie uns in einer Arbeitsgruppe unterstützen? Hier finden Sie weitere Informationen.

Direkt zur Kodierhilfe geht es hier:

Zi-Kodierhilfe

ZiPP zählt!

Das Zi im Audiocast

Aktuelle Themen

Ambulant vor stationär: Muss es wirklich immer Krankenhaus sein? Das Zi stellt fest: Millionen Krankenhausfälle wären vermeidbar. Zum Audiocast.

Gesundheitsbezogene Daten zum Alltagsverhalten und zu Erkrankungen werden zunehmend über mobile Technologien erfasst. Genutzt werdend diese Daten in Deutschland bisher kaum. Dabei birgt Big Data enormes Potenzial für Prävention, Diagnostik und Therapie. Zum Audiocast.

Externe Anfragen

Externe Anfragen für Daten im Bereich der Versorgungsforschung

Verfahrensregeln zum Umgang mit externen Anfragen. Diese Regelung gilt ab 01.01.2016.

Verfahrensregelung

Erweitertes Angebot

Thesauren für Facharzt-Praxen

Nach dem Hausarzt-Thesaurus sind inzwischen weitere Thesauren erarbeitet. Die wichtigsten ICD-10-Kodes für die Vertragsarztpraxis finden Sie hier für verschiedene Fachbereiche, zum Beispiel Urologie, Pädiatrie und Orthopädie/Unfallchirurgie.

Hausarzt-Thesaurus

Facharzt-Thesauren